Artist in Residence

Im August 2016 arbeitete ich im Atelier des Egon Schiele Art Centrums in Krummau, CZ.

In meiner Einreichung bezog ich mich mit einem Text auf die Wechselwirkung von beobachten und beobachtet werden im Kontext der alten Stadt und ihrer Kultur, des Tourismus und der neuen Medien.

Bei meinem ersten Besuch in dieser Stadt hat mich das über und über bemalte Renaissancehaus in der Kajovska 54 sehr fasziniert.

Jakub und seine Frau schauen hier schon seit Jahrhunderten aus dem Fenster.

Weiterlesen: Artist in Residence

tempus fugit

Der Sand,  der aus  diesen Gefäßen rieselt  stammt vom Ufer eines Flusses in meiner Umgebung.

Das Wasser  hat die Gesteine zu Sand vermahlen, und diesen an seinen  Grenzen zum Festland abgelagert. Auch Ton ist verwittertes Gestein.

Ich habe den Sand  in diese Schütten gefüllt und auch wieder ausgeleert. Gebrannt bei 1200° bäckt er wieder zu Stein. Dies ist  eine Transformation durch das Feuer zurück in den ursprünglichen amorphen Zustand.

Weiterlesen: tempus fugit

Dialektik des Alltags

Galerie Nothburga in Innsbruck

gemeinsam mit Burga Endhart
15. 09. 2015 bis 3.10. 2015

Die Galerie Nothburga präsentiert jeweils zwei KünstlerInnen in einer gemeinsamen Ausstellung.

In der Ausstellung Dialektik des Alltags bemühen sich beide Künstlerinnen um die Abarbeitung des Alltäglichen, wenn auch unter ganz verschiedenen Aspekten.

Weiterlesen: Dialektik des Alltags